Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

PlusPatient Finde uns
auf Facebook

facebook.com/PlusPatient

Expertensprechstunde:

Das "All-on-4 ™"-Konzept

Der Zahnarzt Dr. Dr. Harald Rahmann beantwortet uns im Rahmen dieser Expertensprechstunde häufig gestellte Fragen von Patienten zum Thema "All-on-4 ™". 

 

> zum Experten-Profil von Herrn Dr. Dr. Rahmann

Spezialisten für All-on-4 ™

Für All-on-4 ™ spezialisierte Zahnärzte finden Sie in unserem Partner-Portal Zahnimplantate-Arztsuche.

Spezialisten für All-on-4 ™
Banner Image

Ich bin seit einiger Zeit Prothesenträger. Als meine letzten Zähne verlorengingen, dachte ich nicht, dass mich das so belasten würde. Ich kann nicht mehr alles essen, weil die Prothesen nicht halten und manchmal fällt mir meine Oberkieferprothese schon beim Sprechen heraus. Mein Zahnarzt hat mit mir aber auch nie über die Möglichkeit von Zahnimplantaten gesprochen. Ein Bekannter berichtete mir jetzt, dass es Möglichkeiten gibt, feste Zähne auf nur wenigen Zahnimplantaten zu haben. Was hat es damit auf sich?

Diese Möglichkeit gibt es tatsächlich. Man nennt dieses Konzept „All-on-4 ™“. Sie können schon herauslesen, was es damit auf sich hat, nämlich dass eine vollständige Zahnreihe auf lediglich 4 Zahnimplantaten befestigt wird. Die Lösung „All-on-four ™“ wurde von führenden Implantologen entwickelt. Besonders wichtig ist nämlich die Frage, welche Möglichkeiten mir die gesetzten Zahnimplantate für die Anfertigung neuer Zähne bieten.

Wie funktioniert die „all-on-4 ™“-Lösung genau?

Die Zahnimplantate werden zunächst an strategisch günstiger Stelle in den Kiefer eingebracht, d.h. 2 Zahnimplantate vorne und 2 Zahnimplantate weiter hinten. Das hat statische Gründe, denn es müssen große Kaukräfte abgefangen werden, ähnlich wie ein Stuhl der halten muss, wenn sich ein Mensch daraufsetzt. Ziel ist es, diese Zahnimplantate in Form einer Zahn-Brücke miteinander zu verbinden und diese Brücke dann an den Zahnimplantaten festzuschrauben. Damit hat der Patient wieder feste Zähne und ist natürlich nah an der Natur.

Ich habe in der Zeitung von einer neuen, einzigartigen Methode „All-on-4 ™“ gelesen, feste Zähne auf Zahnimplantaten zu befestigen. Ist dieses Konzept bei jedem anwendbar?

Im Prinzip ja. Aber es gibt Einschränkungen, beispielsweise wenn nicht ausreichend Knochen für die Zahnimplantate vorhanden ist. So kommt es vor, dass Knochen zunächst aufgebaut werden muss, bevor die Zahnimplantate sicher in ihr Lager eingebracht werden können und dort fest einwachsen.

Ich überlege, mir Zahnimplantate setzen zu lassen. Muss ich dafür ins Krankenhaus?

Nein. In den allermeisten implantologischen Praxen wird dies unkompliziert in örtlicher Betäubung durchgeführt und medikamentös begleitet. Meist werden nur sehr große OPs in Vollnarkose durchgeführt. Diese Möglichkeit besteht natürlich immer, speziell bei Angstpatienten.

Wie lange muss ich nach einer implantologischen Behandlung warten, bis ich wieder feste Zähne habe?

Das kommt darauf an. In der Regel dauert es drei bis fünf Monate bis die Zahnimplantate sicher eingeheilt sind. Aber wenn man guten Knochen hat und eine gute sogenannte „Primärstabilität“ der Zahnimplantate erzielt wurde, so sind auch sofortige oder frühzeitigere Belastungen denkbar.

Mein Zahnarzt hat mir das Konzept „All-on-4™“ vorgeschlagen. Wie muss ich mir denn die neuen Zähne nach „All-on-four ™“ vorstellen? Welche Zahnmaterialien werden dafür in der Regel verwendet?

Eine wichtige Frage. Als Gerüst für die Verbindung der Zahnimplantate untereinander verwenden wir in unserer Praxis ausschließlich Titan, oder Zirkoniumoxid, ein keramischer Werkstoff. Gegen beide Werkstoffe sind weltweit keinerlei Allergien bekannt.

Auf, oder an diesem Gerüst wird dann ihr neues Lächeln wiederum in Keramik oder aber kostensparend in Kunststoff hergestellt. Dies macht ein gut ausgebildeter Zahntechniker, immer in enger Zusammenarbeit mit dem Behandler und dem Patienten.

Was passiert, wenn ich mich für die Behandlung mit Zahnimplantaten entschieden habe, mir aber die neuen Zähne nicht gefallen?

Das sollte im Normalfall nicht vorkommen. Ein guter Zahnarzt erarbeitet bereits im Vorfeld der Behandlung alles unter ästhetischen Gesichtspunkten sehr sorgfältig zusammen mit seinen Patienten.

Wie lange halten neue Zähne nach eine implantologischen Behandlung?

Gerade die „All-on-4 ™“ - Lösung ist wissenschaftlich fundiert und ein gut vorhersagbares klinisches Konzept. Eine sehr aktuelle Studie belegt eine Erfolgsquote von 98,36 bis 99,73 % (5-Jahresstudie). Die Erfahrung mit ähnlichen Konzepten zeigt, dass die Zahnimplantate und Zähne noch deutlich länger als die überprüften 5 Jahre halten. Ein erfahrener Implantologe sollte Ihnen eine deutlich erweiterte Garantie als die gesetzlich vorgeschriebenen drei Jahre bieten.

Ich habe gehört, dass man Operationen zum Setzen von Zahnimplantaten auch ohne Zahnfleischschnitt durchführen kann. Stimmt das?

Das stimmt, ist aber nicht immer möglich und hängt im Wesentlichen vom individuellen Knochenangebot ab. In unserer Praxis beispielsweise, wird das Verfahren der 3D-computernavigiert-geführten Chirurgie angewendet. Eine sehr sanfte, sichere und schnelle Methode bei der die Belastung für den Patienten auf ein Minimum reduziert wird.

Mehr Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema "Das All-on-4 ™"-Konzept oder zu unserem Experten, dem Zahnarzt Dr. Dr. Harald Rahmann aus Krefeld finden Sie hier:

> zum Experten-Profil von Herrn Dr. Dr. Rahmann

> zur Praxis-Hompage

Spezialisten für All-on-4 ™

Für All-on-4 ™ spezialisierte Zahnärzte finden Sie in unserem Partner-Portal Zahnimplantate-Arztsuche.

Spezialisten für All-on-4 ™
Banner Image

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 3.5 von 5. 24 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Zurück zur Übersicht