Hilfe bei Kalkschulter in Glinde

Kalkeinlagerung in die Sehnen der Rotatorenmanschette

Erfahrene Ärzte für die Behandlung von Kalkschulter Glinde finden - Bewegungseinschränkungen und Schmerzen im Schulterbereich können durch Kalkablagerungen in den Sehnenansätzen verursacht werden. Typischerweise wird die Diagnose Kalkschulter bei Patienten zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr gestellt, wobei Frauen häufiger betroffen sind.

Meist treten die Beschwerden nur phasenweise auf, sodass viele in den sauren Apfel beißen und den Gang zum Arzt möglichst lange vermeiden. Grundsätzlich ist die Therapie aber leichter, wenn die Kalkablagerungen frühzeitig diagnostiziert werden. Die moderne Orthopädie bietet für jedes Stadium effiziente Therapien, welche in der Regel wieder zur vollständigen Beschwerdefreiheit führen.

Physiotherapeutische Übungen und Medikamente helfen dabei, die Schmerzen bei einer vorliegenden Kalkschulter zu lindern. Die Kalkablagerungen können von erfahrene Behandler in Glinde auf Röntgenbildern mit hoher Genauigkeit lokalisiert werden. Größere Kalkdepots können dann häufig mit der fokussierten Stoßwellentherapie aufgelöst werden. Setzt die Therapie zu spät an, hilft jedoch nur noch eine arthroskopische Operation zur Behandlung einer Kalkschulter in Glinde. Der Eingriff ist minimalinvasiv und kann in der Regel ambulant erfolgen.

Die folgenden Behandler sind unserem Netzwerk angeschlossene Partner mit einer Spezialisierung auf die Behandlung von Kalkschulter in Glinde:

Dr. Sighart Trautwein
Dr. Sighart Trautwein
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie
Orthopädie und Traumatologie Dr. Sighart Trautwein
Neuer Wall 32
20354 Hamburg
040 36091505
www.trautwein-orthopaedie.de
 Rainer Feeser
Rainer Feeser
Orthopäde
Praxis Dr. Rainer Feeser
Markt 10
21509 Glinde
040 - 71 19 39 4

2  Spezialisten für Kalkschulter in Glinde gefunden


Weitere Städte im Umkreis von Glinde:

Oststeinbek | Reinbek | Barsbüttel | Wentorf bei Hamburg | Stapelfeld | Hamburg | Ahrensburg |

Das Ärzteportal von Patienten für Patienten