Slider

Gastroenterologie

Wann der Besuch beim Spezialisten sinnvoll ist

Vorsorgeuntersuchungen beim Gastroenterologen sollten, ab einem bestimmten Alter, routinemäßig durchgeführt werden, um Darmerkrankungen vorzubeugen oder sie völlig auszuschließen. Bei folgenden Beschwerden, Symptomen oder Erkrankungen ist eine umgehende Untersuchung beim Gastroenterologen von Nöten:

  • Häufiges Erbrechen oder Bauchschmerzen
  • Verstopfung und Blähungen
  • Geschwüre
  • Reizdarm
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Hepatitis
  • Krebserkrankungen

Gastroenterologische Behandlungen

Die Therapieansätze zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts unterscheiden sich je nach Befund und Ausmaß der Erkrankung. Gastroenterologische Behandlungen werden häufig endoskopisch, in Form einer Magen- oder Darmspiegelung durchgeführt. Zusätzlich gibt es verschiedene medikamentöse Behandlungsmethoden z. B. bei chronischen Erkrankungen, wie Morbus Crohn. Die häufigsten Behandlungen sind:

  • Magenspiegelung (Gastroskopie)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Vorsorge-Koloskopie zur Darmkrebsvorsorge
  • Enddarmspiegelung (Rektoskopie)
  • Ultraschalluntersuchungen (Sonographie)
  • Funktionsuntersuchungen der betroffenen Organe

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts arbeiten Spezialisten, wie Chirurgen, Radiologen und Onkologen oftmals zusammen, um dem Patienten eine passende Therapie mit individuellen Behandlungsmethoden bieten zu können. Operative Eingriffe zur Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen ist nicht immer zwingend notwendig.

0.0 von 5 Sternen. 0 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Zuletzt aktualisiert am: 25.02.2020

Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Ärzte aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Jetzt Spezialisten finden

Das Ärzteportal von Patienten für Patienten