Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

PlusPatient Finde uns
auf Facebook

facebook.com/PlusPatient

Expertensprechstunde:

Umfassende Medizin

Unser Experte Dr. Thomas Bandorski beantwortet uns im Rahmen dieser Expertensprechstunde Fragen von Patienten zum Thema "Umfassende Medizin - die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren mittels umfassender und alternativer Heilmethoden".

 

> zum Experten-Profil von Dr. Thomas Bandorski aus Bad Wünnenberg

Seit geraumer Zeit fühle ich mich antriebslos und generell schlecht. Ich habe beruflich wie auch familiär sehr viel Stress und schaffe es immer weniger, alles durchzustehen. Ich bin so erschöpft, dass ich an nichts mehr wirklich Freude und kaum noch Energie habe. Kann es sein, dass ich etwa unter einem Burn-out-Syndrom leide und kann man dagegen effektiv etwas tun?

Die Symptome, die Sie nennen, lassen tatsächlich den Rückschluss auf dieses Krankheitsbild zu. Dauern diese über einen längeren Zeitraum an, steuert man auf ein Burn-out zu. Herz-Kreislauf-Störungen, hormonelle Störungen, Schlafstörungen und Gereiztheit sind dann meistens die Folge. 

Es ist dann wichtig, den Stoffwechsel wieder mit ausreichend Energie zu versorgen. Neben der Neuordnung des persönlichen Umfeldes, kann man medizinisch ganz gezielt für eine Wiederherstellung des seelischen und körperlichen Gleichgewichtes sorgen. Beispielsweise bietet die Sauerstofftherapie nachweislich einen sehr guten Behandlungserfolg, ohne medikamentöse Belastung des Organismus.

Die Sauerstofftherapie vitalisiert die Zellen durch eine bessere Durchblutung und einen besseren Sauerstofftransport in die Zellen. Das Einatmen von konzentriertem Sauerstoff ermöglicht diesem einen direkten Zugang in den Blutkreislauf, sodass die Zellen schnell versorgt werden.

Ergänzend dazu können auch speziell aufeinander abgestimmte Aufbaustoffe als Vitamin-Komplex-Präparate eingenommen werden, die den Zellstoffwechsel anregen und die zum Beispiel die Darmflora stärken. Auf diese Weise wird der gesamte Organismus vitalisiert, sodass Erschöpfungszustände nicht nur abnehmen, sondern gänzlich verschwinden.Ich würde Ihnen zu einer Infusionstherapie mit ATP (Adenosintriphosphat) raten. ATP ist eine körpereigene Substanz, nicht schädlich, und wirkt auf die Schlagadern und das Muskelgewebe stark gefäßerweiternd. Diese Therapie ist z. B. auch bei Patienten mit Bluthochdruck oder Diabetes einsetzbar. Eine neue wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass diese Infusionstherapie eine hervorragende Wirkung zeigt und die Patienten schon nach 12 Infusionen viel länger, besser und vor allem schmerzfrei laufen konnten.

Ich habe festgestellt, dass ich wiederholt Magenprobleme mit Übelkeit und krampfartigen Schmerzen nach dem Genuss bestimmter Lebensmittel habe. Kann es sein, dass man manche Lebensmittel einfach nicht verträgt und auf Dauer gesundheitliche Schäden entstehen?

Diese Frage muss ganz klar mit „Ja“ beantwortet werden. Es gibt Lebensmittel, oder besser Bestandteile von Lebensmitteln, die manche Menschen nicht vertragen und die auf Dauer gesundheitliche Schäden verursachen können. Um das zu verhindern, sollte ein ganzheitlicher Therapieplan aufgestellt werden. Dabei müssen verschiedene Dinge in Betracht gezogen werden.

Das heißt, dass Krankheitssymptome immer das Resultat von belastenden Einflüssen aus Umwelt und Lebensweise sind. Da jeder Mensch anders auf die Summe der Einflüsse reagiert, versuche ich immer einen ganzheitlichen Therapieplan zu erstellen. Dabei findet das persönliche Umfeld, etwaige Vorerkrankungen, die Situation in der Familie und am Arbeitsplatz Berücksichtigung.

Ferner muss geklärt werden, ob es irgendwelche Zusatzstoffe in den bevorzugten Lebensmitteln gibt, die Probleme bereiten können und ob der gesamte Lebensstil geändert werden muss. Zusammen mit den Patienten erarbeite ich ein individuelles Konzept mit Umsetzungsmöglichkeiten für eine gesunde Lebensführung und Ernährung.

Ich war mit meiner Familie in Süddeutschland im Wanderurlaub. Dort wurde ich von einer Zecke gebissen. Diese habe ich natürlich sofort entfernt, doch ich habe jetzt Angst, an Borreliose zu erkranken. Was kann ich tun?

Borreliose ist eine Infektionskrankheit, bei der bestimmte Bakterien durch vorausgegangenen Zeckenbiss, als häufigste Ursache, in den Organismus gelangen. Auch Stechmücken, Läuse und Pferdebremsen können, wenn auch eher selten, diese Bakterien übertragen.

Es kann aber Jahre dauern, bis nach einem Blutkontakt mit den o.g. Parasiten eine Borreliose auftritt. Kinder und ältere Menschen sowie Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, weisen schneller Symptome auf. Diese sind ganz unterschiedlich.

Körperliche Beschwerden:

  • Glieder- und Kopfschmerzen
  • Geschwächtes Immunsystem, ähnlich einer Grippe
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Fieber
  • Rötungen und Entzündungen der Haut

Neurologische Beschwerden:

  • Reizbarkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Beeinträchtigung der Konzentration
  • Taubheit
  • Lähmungen

Wird mit einer Behandlung rechtzeitig begonnen, kann eine Borreliose ohne weitere Folgeschäden behandelt werden. Bleibt sie unbehandelt, so können bleibende Schäden in unterschiedlichen Bereichen des Körpers entstehen.

Ich rate Ihnen deshalb, bereits jetzt einen Arzt aufzusuchen, um entweder eine Borreliose auszuschließen oder mit einer geeigneten Behandlung anzufangen.

Meine Frau hatte Brustkrebs und bekam deswegen sowohl Bestrahlungen als auch Chemotherapie. Die Ärzte sagen, alles sei erfolgreich verlaufen. Ihr geht es aber nicht sehr gut, sie fühlt sich immer noch krank und ist ziemlich schlapp. Wie kann man ihr helfen?

Krebs ist nicht nur auf ein Organ beschränkt, bei Krebs ist der ganze Mensch erkrankt und die Regulationsfähigkeit des Körpers auf vielen Ebenen gestört.

Die Immunabwehr bei Ihrer Frau ist vermutungsweise dramatisch geschwächt, sie war es schon im Vorfeld der Krebserkrankung und die notwendigen Behandlungen mit aggressiven Zellgiften (Chemotherapie) und Bestrahlungen führen zu einer weiteren Verstärkung dieses Sachverhalts.

Eine Immuntherapie im Rahmen einer begleitenden biologischen Krebstherapie kann Ihrer Frau helfen. Dazu muss ein Therapieplan mit der Kombination verschiedener biologischer Methoden zur Zellregeneration erstellt werden, der auf die Erkrankung Ihrer Frau und die individuellen Befindlichkeiten gezielt eingeht, um die Immunabwehr zu stärken und letztlich wieder herzustellen.

Ich habe seit Jahren Heuschnupfen, weil ich Pollenallergikerin bin. Der Heuschnupfen wird in jedem Frühjahr schlimmer. Medikamente helfen nur bedingt. Ich bin auf der Suche nach einer Therapie, die mich letztendlich vom Heuschnupfen erlöst.

Die Bioresonaztherapie ist ein schonendes Verfahren, das disharmonische Energien im Körper beseitigt und die Selbstregulation wieder stabilisiert.

Diese Methode basiert auf dem Wissen, dass die biochemischen Vorgänge im menschlichen Organismus durch ein körpereigenes, elektromagnetisches Feld gesteuert werden.

Die Bioresonanztherapie erfasst bioenergetische Schwingungen an verschiedenen Akupunkturpunkten und analysiert die belastenden Einflüsse im Körper.

Anhand dieser Erkenntnisse wird mit Hilfe eines Bioresonanzgerätes die störende Schwingung aufgefangen und als Therapieschwingung in den Körper zurückgeleitet.

Die energetischen Störfelder, wie sie auch bei Allergien vorkommen, werden durch diese Therapieform schonend beseitigt.

Ich habe seit vierzehn Jahren schweres chronisches Rheuma und werde mit starken Schmerzmitteln behandelt, die mir auch nicht sehr gut helfen. Ich befürchte, dass diese Medikamente sowohl Leber als auch Nieren bei mir schädigen. Gibt es eine Methode, wie man mir helfen kann, ohne dass andere Organe bei mir weiter in Mitleidenschaft gezogen werden?

Gerade chronisch Kranke und besonders Rheumatiker bedürfen besonderer Aufmerksamkeit durch den Arzt. Bei diesen Krankheitsbildern ist das körperliche Gleichgewicht so schwer gestört, dass nur eine umfassende Diagnose und Therapie auf Dauer den gewünschten Heilungserfolg erzielt. Es hilft nichts, wenn mit Schmerzmitteln das Symptom, aber nicht die Ursache Ihrer Erkrankung ermittelt und gezielt behandelt wird.

Eine umfassende Behandlung beinhaltet normalerweise eine Infusionstherapie zum Ausgleich der Botenstoffe und zur Immunstärkung. Diese dient der Entgiftung und Stärkung des Immunsystems mit pflanzlichen Mitteln ohne Nebenwirkungen. Zusätzlich kann man eine Behandlung mit Sauerstoff in Erwägung ziehen.

Mehr Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema Umfassende Medizin, oder zu unserem Experten, dem Hausarzt Dr. Thomas Bandorski aus Bad Wünnenberg, finden Sie hier:

> zum Experten-Profil von Herrn Dr. Thomas Bandorski

> Zur Praxis-Homepage

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 5.0 von 5. 4 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

zurück zur Übersicht