Behandlung einer Analfissur in Ditzingen

Finden Sie schnelle Hilfe bei einer Analfissur in Ditzingen.

Eine Analfissur ist ein Schleimhautriss im Analkanal, wo der Enddarm in den After übergeht. Teilweise entzündet sich diese Analfissur und heilt dann schlecht ab. Mediziner sprechen deshalb bei einer Analfissur auch von einem Ulkus (Geschwür).

Eine Analfissur in Ditzingen gehört zu den häufigen Enddarmerkrankungen, wobei man zwischen der akuten (kurzfristig auftretenden) und der chronischen (dauerhaft bestehenden) Analfissur unterscheidet.

Viele Erwachsene sind im Laufe ihres Lebens einmal von Beschwerden im Bereich des Enddarms betroffen, zum Beispiel:

  • Hämorrhoiden
  • Abszesse im Afterbereich
  • Analfisteln
  • Rektum- und Analkarzinome (selten)

Die meisten Betroffenen versuchen allerdings Beschwerden in dieser intimen Körperregion aus Scham zunächst selbst zu behandeln, bevor sie einen Arzt in Ditzingen aufsuchen. Dabei ist eine Analfissur in Ditzingen keine seltene Erkrankung: Ungefähr jeder zehnte Patient, der zum Proktologen geht, hat einen Afterriss. Bei Kindern kann diese Erkrankung ebenso auftauchen wie bei Erwachsenen.

Die folgenden Behandler sind unserem Netzwerk angeschlossene Partner für die Behandlung von Analfissuren in Ditzingen:

 Elena Pudel
Elena Pudel
Proktologin
Urologische Fachpraxis im Zeppelin Carré
Friedrichstraße 5
70174 Stuttgart
0711-90114771
www.proktologie-stuttgart-mitte.de

1  Spezialist für Analfissur in Ditzingen gefunden


Weitere Städte im Umkreis von Ditzingen:

Gerlingen (Württemberg) | Weilimdorf | Korntal-Münchingen | Hemmingen (Württemberg) | Leonberg (Württemberg) | Schwieberdingen | Hardthof bei Markgröningen | Möglingen (Kreis Ludwigsburg | Markgröningen | Botnang | Asperg | Eberdingen | Kornwestheim | Rutesheim | Stuttgart | Tamm | Weissach (Württemberg) | Münster | Ludwigsburg (Württemberg) | Oberriexingen | Vaihingen | Degerloch | Renningen | Sachsenheim (Württemberg) | Vaihingen an der Enz | Magstadt | Sillenbuch | Wangen | Untertürkheim

Das Ärzteportal von Patienten für Patienten