Slider

Nackentransparenztest

Die Gesundheit des ungeborenen Nachwuchses zu überprüfen und schwerwiegende gesundheitliche Einschränkungen bereits im Vorfeld zu diagnostizieren und gegebenenfalls zu behandeln, ist in der heutigen Zeit durch immer mehr Möglichkeiten in der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken und fester Bestandteil der Schwangerschaft geworden.

Diese sogenannte Pränataldiagnostik umfasst verschiedene Bereiche, die in den unterschiedlichen Schwangerschaftsabschnitten durchgeführt werden. Zum Ende des ersten Drittels der Schwangerschaft (in der 12. -14. SSW) wird in der Regel routinemäßig ein Nackentransparenztest, die sogenannte Nackenfaltenmessung oder auch Nackentransparenzmessung, angeboten.

Nackenfaltenmessung – ungefährlich und informativ

Bei einem Nackentransparenztest handelt es sich um eine für Mutter und Kind ungefährliche und schmerzfreie Ultraschalluntersuchung, bei der die Dicke des Flüssigkeitsspalts im kindlichen Nacken ausgemessen wird. Liegt eine genetische Störung, wie zum Beispiel eine Trisomie 21 – das sogenannte „Down-Syndrom“ – oder ein Herzfehler vor, ist die Flüssigkeitsansammlung hier erhöht und damit die Nackenfalte verdickt.

Die Nackentransparenz-Messung – was sie bringt

Jedoch ist die Nackentransparenzmessung kein alleiniges diagnostisches Mittel und kann nur für eine Wahrscheinlichkeitsberechnung in Kombination mit statistischen Daten, wie zum Beispiel dem Alter der Mutter, welches einen signifikanten Anteil für die Gefahr einer chromosomalen Veränderung bildet, herangezogen werden.

Sollte die Wahrscheinlichkeit für eine Schädigung des Kindes gegeben sein, wird im Anschluss an die Nackenfaltenmessung die Empfehlung für eine Fruchtwasseruntersuchung oder eine andere weiterführende diagnostische Maßnahme ausgesprochen.

Die Nackenfaltenmessung – Kosten und Nutzen

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Nackentransparenztest in sehr vielen Fällen eine weitere Diagnostik nahezu ausschließen kann, wenn die Wahrscheinlichkeit für eine schwere Erkrankung des Kindes gegen Null tendiert. Die Kosten für einen Nackentransparenztest werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen somit selbst getragen werden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 200 €.

0.0 von 5 Sternen. 0 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den gewünschten Stern drücken.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Jetzt Spezialisten finden

Hier finden Sie spezialisierte Ärzte aus ganz Deutschland − auch in Ihrer Nähe!

Jetzt Spezialisten finden

Das Ärzteportal von Patienten für Patienten