Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

Pluspatient - das Ärzteportal von Patienten für Patienten

PlusPatient Finde uns
auf Facebook

facebook.com/PlusPatient

Expertensprechstunde:

Kariesbehandlung - Bohren ohne Bohrer mit Icon®

Der Zahnarzt Dr. Hornung aus Essen beantwortet uns im Rahmen dieser Expertensprechstunde Fragen von Patienten.

 

> zum Experten-Profil von Herrn Dr. Hornung

Gibt es wirklich eine Kariesbehandlung ohne Bohrer?

Es handelt sich um ein ganz neues innovatives Verfahren - die Behandlung mit Icon® - womit beginnende Karies sehr erfolgreich behandelt wird, ohne dass der klassische Bohrer zum Einsatz kommt und hinterher eine Füllung gemacht werden muss.

Was versteht man unter beginnender Karies?

Die Kariesbakterien geben Säuren ab, die den Zahnschmelz porös machen. Das Resultat sind erst weiße Flecken auf dem Zahnschmelz, die beim Fortschreiten der Karies charakteristisch dunkelbraun werden, wie man es gemeinhin kennt. Aber so weit muss es niemals kommen. Bisher konnte der Zahnarzt eine beginnende Karies zwar zweifelsfrei diagnostizieren, aber der Bohrer kam erst in einem fortgeschrittenen Stadium zum Einsatz, damit gesunde Zahnsubstanz nicht unnötig geopfert werden musste. Mit der Icon®-Behandlung ist es jetzt möglich, die Karies bereits im Anfangsstadium erfolgreich zu behandeln. Dabei wird keinerlei gesunde Zahnsubstanz geopfert.

Was genau passiert bei der Icon®-Behandlung?

Im ersten Schritt wird ein Gel aufgetragen, welches den Zahnschmelz an der betroffenen Stelle für die weitere Behandlung vorbereitet. Im zweiten Schritt wird die betroffene Stelle getrocknet, dann kommt ein hochmodernes Kunststoffgemisch zum Einsatz, das in den porösen Zahnschmelz eindringt und die von der Karies verursachten kleinsten Löcher dauerhaft verschließt. Der Kunststoff hat hervorragende optische Eigenschaften, die dem Zahnschmelz stark ähneln. Die weißen Flecken verschwinden und nach der Behandlung sieht der Zahn wieder ästhetisch perfekt aus. Es ist selbst für einen Experten schwierig zu erkennen, ob ein Zahn mit Icon® behandelt wurde.

Meine Tochter ist vier und hat große Angst vor dem Bohren beim Zahnarzt. Wäre eine solche Behandlung denn auch etwas für Kinder?

Selbstverständlich, gerade für Kinder! Die Behandlung ist schmerzfrei und praktisch geräuschlos. Denn kleine Kinder haben oftmals Angst vor dem lauten Bohrergeräusch und den Injektionsnadeln, mit denen eventuell ein Betäubungsmittel vor dem Bohren verabreicht werden muss. Auch für ängstliche Erwachsene eignet sich die Bekämpfung der Karies mit Icon® hervorragend.

Ich bin ein erwachsener Angstpatient. Gerade die Vermeidung von Spritzen wäre für mich ideal, weil ich davor die meiste Angst habe. Icon® finde ich deshalb toll, weil nichts betäubt werden muss

Angstpatienten müssen vom Zahnarzt am einfühlsamsten behandelt werden. Es stimmt, Icon® eröffnet einen neuen, angstfreien Weg in der Kariesbehandlung. Um Sie noch mehr zu beruhigen: auch der Einsatz nadelfreier Betäubungsverfahren ist heute möglich, indem ein Betäubungsmittel ohne Einsatz von Nadeln einfach mit hohem Druck in das Gewebe gepresst wird. Diese Methode wird von den meisten Menschen als schmerzfrei empfunden. Und wenn die Nervosität dennoch nicht abnehmen mag: wir haben sehr, sehr gute Erfahrungen beim Einsatz eines iPod®-Videoplayer mit Kinobrille gemacht. Der Patient hört entspannende Musik und sieht beruhigende Bilder - bei längeren Sitzungen können auch Filme angeschaut werden.

Was sind die Vorteile der Behandlung mit Icon®?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: zum einen kann gegenüber der herkömmlichen Kariesbehandlung die Zahnerkrankung bereits im Frühstadium erfolgreich behandelt werden, damit es gar nicht erst dazu kommt, dass Löcher im Zahn entstehen, die ausgebohrt und mit einer Füllung versehen werden müssen. Zum anderen gewährleistet das Icon®-Verfahren optimale ästhetische Eigenschaften des behandelten Zahns, das eingesetzte Kunststoffgemisch ist zahnfarben und entspricht den optischen Eigenschaften des Zahnschmelzes.

Gibt es Einschränkungen für den Einsatz von Icon®?

Mit Icon wird eine Karieserkrankung im frühen Stadium sehr erfolgreich behandelt. Bei weit fortgeschrittener Karies ist leider der Einsatz des Bohrers immer noch unumgänglich. So weit muss es doch nicht kommen: wenn Sie regelmäßig zur Prophylaxe gehen und der Zustand Ihrer Zähne mindestens halbjährlich von Ihrem Zahnarzt kontrolliert wird, können Sie sicher davon ausgehen, dass eine Karieserkrankung sehr früh erkannt wird. Diese kann dann mit Icon® gezielt therapiert werden und "schwarze Löcher " gehören für Sie der Vergangenheit an.

Mehr Informationen

Weiterführende Informationen zum Thema "Kariesbehandlung - Icon® - Bohren ohne Bohrer" oder
zu unserem Experten, dem Zahnarzt Dr. Fabian Hornung aus Essen, finden Sie hier:

> zum Experten-Profil von Herrn Dr. Hornung

> zur Praxis-Hompage

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 3.9 von 5. 14 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Zurück zur Übersicht